AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines

Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) regeln das Rechtsverhältnis zwischen „Dunja Schenk Training & Coaching“ (nachfolgend „Veranstalter“), Weizenweg 58, 72555 Metzingen und dem Kunden (nachfolgend „Auftraggeber“). Diese AGB sind Bestandteil jedes Vertrages zwischen Dunja Schenk Training & Coaching und dem Kunden und gelten für alle Produkte und Dienstleistungen wie (nachfolgend „Veranstaltung“) von Dunja Schenk Training & Coaching. Die AGBs gelten in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden werden hiermit ausdrücklich widersprochen.

§ 2 Leistungsgegenstand

Der Veranstalter verpflichtet sich, den Auftraggeber im Rahmen der vereinbarten Veranstaltung individuell zu beraten und betreuen. Dem Auftraggeber sind die Inhalte der Veranstaltung aus dem Angebot oder Erstgespräch bekannt.

§ 3 Inhouse-Seminare

Inhouse-Seminare sind firmeninterne Seminare. Schriftliche verfasste Angebote behalten für 3 Wochen ihre Gültigkeit, sofern nichts anderes im Angebot angegeben ist. Es gilt das Verfassungsdatum des Angebots. Der Auftraggeber verpflichtet sich, geeignete Räumlichkeiten und notwendige Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen, die im Vorfeld mit dem Veranstalter abzusprechen sind. Im Übrigen gelten in diesen Fällen die individuellen Regelungen.

§ 4 Offene Seminare

Offene Seminare sind Seminare, die auf der Webseite vom Veranstalter öffentlich ausgeschrieben werden. Anmeldungen müssen schriftlich, über ein Internet-Anmeldeformular oder per E-Mail erfolgen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Mit dem Absenden des Formulars bzw. der E-Mail erklärt sich der Absender mit der Speicherung seiner angegebenen Daten einverstanden. Die Daten werden nach den entsprechenden Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes behandelt und ausschließlich im notwendigen Rahmen verwendet. Eine Datenweitergabe an Dritte zur Werbezwecken wird nur mit ausdrücklicher Genehmigung durchgeführt. Mit der Absendung erklärt sich der Absender bis auf Widerruf bereit, E-Mails vom Auftraggeber zu erhalten. Die Anmeldung zur Teilnahme am Seminar ist für den Absender verbindlich. Mit der Anmeldebestätigung erhält der Auftraggeber eine Rechnung zugesandt, die sofort und ohne jeglichen Abzug zu begleichen ist. Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme.

§ 5 Teilnahmevoraussetzungen

Für die Teilnahme an Veranstaltungen des Auftraggebers wird ein stabiler psychischer und physischer Zustand der Teilnehmer vorausgesetzt. Wenn sich ein Teilnehmer zur Zeit oder in vergangener Zeit in psychologischer und / oder psychiatrischer Behandlung befindet oder befunden hat, so ist von ihm die Teilnahme an unseren Seminaren zuvor mit seinem Arzt abzusprechen.

§ 6 Ablehnung und Ausschluss von Teilnehmern

Der Auftraggeber ist berechtigt, Teilnehmer von Veranstaltungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Bereits gezahlte Gebühren werden in diesem Fall zu 100% zurückerstattet. Teilnehmer, die wiederholt den Veranstaltungsablauf stören oder die Veranstaltung zur Anwerbung von Personen missbrauchen oder Fremdprodukte verkaufen, können vom Auftraggeber von der Veranstaltung ausgeschlossen werden. Die Veranstaltungsgebühr ist in diesem Fall zu 100% zu entrichten.

§ 7 Haftung

Der Veranstaltung schließt gegenüber dem Auftraggeber jegliche Haftung für einen Schaden aus, der nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung auch etwaiger Erfüllungsgehilfen beruht. Der Veranstalter haftet nicht über die Erbringung seiner geschuldeten Leistungen hinaus für etwaige Nichterreichung des vom Auftraggeber mit der Eingehung des Vertrages verfolgten Zwecks. Nimmt der Auftraggeber die Leistungen von Kooperationspartnern oder anderen vom Veranstalter vermittelten Firmen oder Personen in Anspruch, tut er dies auf eigene Verantwortung. Der Veranstalter übernimmt keine Gewährleistung für Waren und Dienstleistungen, die der Klient von diesen erhalten hat. Der Auftraggeber hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen der Veranstaltung auftreten können, zu versichern. Gleiches gilt für den Weg von und zum Veranstaltungsort.

§ 8 Preise und Zahlungsbedingungen

Die Preise werden in Euro (EUR, €) angegeben. Es gilt die gesetzliche Umsatzsteuerpflicht. Beratungs- und Informationsgespräche in der Vor-Auftragsphase werden vom Veranstalter nicht in Rechnung gestellt.
Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, die Preise jederzeit zu ändern. Für den Kunden gelten die am Bestelldatum veröffentlichten oder vereinbarten Preise.
Alle Rechnungsbeträge sind nach Rechnungseingang beim Auftraggeber sofort und ohne Abzug fällig.

§ 9 Stornierung / Rücktritt durch den Auftraggeber

Trainings

Stornierungen müssen stets schriftlich erfolgen. Ein Rücktritt von der Anmeldung zu einem Seminar ist bis zu 6 Wochen vor der Veranstaltung kostenfrei möglich. Bei Absagen bis 4 Wochen vor der Veranstaltung werden dem Auftraggeber 50% des vereinbarten Honorars in Rechnung gestellt. Erfolgt keine ordnungsgemäße Stornierung innerhalb der Fristen, ist die gesamte Seminargebühr fällig. Bei kurzfristigen Anmeldungen, weniger als 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, entfällt das Rücktrittsrecht. Es können jederzeit Ersatzteilnehmer benannt werden, sofern diese den Teilnahmevoraussetzungen, sowie den Voraussetzungen zur Zulassung der entsprechenden Seminare erfüllen. Ersatzteilnehmer müssen umgehend schriftlich mit allen Anmeldedaten an den Veranstalter gemeldet werden.

Coachings

Bei Verhinderung hat der Auftraggeber schnellstmöglich, spätestens aber 6 Stunden vor Coachingbeginn abzusagen. Andernfalls wird das vereinbarte Honorar für die gebuchte Einheit in voller Höhe berechnet.

§ 10 Absage durch den Veranstalter / Ausfall des Trainers

Veranstaltungen können aus wichtigem Grund (z.B. zu geringe Teilnehmerzahl, Wetterverhältnisse, Ausfall des Veranstalters durch Unfall, Krankheit o.ä.) vom Veranstalter abgesagt werden. Die Absage erfolgt, sofern noch möglich, schriftlich, ansonsten per E-Mail oder telefonisch. Bereits erfolgte Zahlungen werden durch den Veranstalter unverzüglich zurückgezahlt. Weitere Schadenersatzansprüche des Teilnehmers können nicht geltend gemacht werden. Im Falle der Erkrankung des Trainers oder anderer nicht vorhersehbarer Ereignisse, die den Einsatz des angegebenen Trainers unmöglich machen, ist der Veranstalter ermächtigt, sofern möglich, einen anderen, qualifizierten Trainer für die betroffene Veranstaltung einzusetzen. Der Auftraggeber verpflichtet sich allerdings hierfür nicht. Bei einer Absage vom Veranstalter können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall besteht nicht. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter wird nicht gehaftet.

§ 11 Copyright / Urheberrecht / Markenschutz

Sämtliche Unterlagen, Arbeitsmappen, Videos oder Audios sind ausschließlich zur persönlichen Verwendung bzw. für die Veranstaltungsteilnehmer bestimmt. Diese Materialien unterliegen dem Urheberrecht und dürfen zu keiner Zeit und unter keinen Umständen elektronisch vervielfältigt werden. Jegliche Vervielfältigung, Reproduktion, Verbreitung, Weitergabe an Dritte und anderweitige Nutzung, auch von Teilen von Unterlagen, ist nicht gestattet. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

§ 12 Audio- und Videoaufnahmen

Bei Veranstaltungen werden Fotos, Videos, Tonaufnahmen oder sonstige Bildnisse für die Eigenwerbung des Veranstalters gemacht, die auf den Internetseiten, Büchern und eigenen Werbemitteln des Veranstalters veröffentlicht werden. Es handelt sich hierbei nicht um Portraits Einzelner, sondern um Medien, die die Gesamtheit der Veranstaltung spiegeln und bei der der Einzelne als Teilnehmer der Veranstaltung zu erkennen ist.
Wenn ein Teilnehmer dies nicht wünscht, muss er bis spätestens zu Beginn der Veranstaltung schriftlich erklären, dass er dies nicht wünscht. Somit kann der Veranstalter dies beachten und die Bilder dieser Person löschen und für diese Zwecke nicht nutzen.
Mit der Anmeldung versichert der Teilnehmer, dass ihm das Beschriebene bekannt ist und er den Veranstalter sein ausdrückliches Einverständnis dafür gibt, dass er diese Fotos, Videos oder sonstigen Bildnisse oder Tonaufnahmen erstellt und veröffentlicht werden dürfen. Werden Medien in der genannten Weise erstellt, hat der Teilnehmer die Möglichkeit, für Szenen in denen er allein im Rahmen von Einzeldemonstrationen zu Methoden und Vorgehensweisen zusammen mit dem Trainer vor dem Publikum in besonderer Weise exponiert ist, vorab deutlich anzusagen, dass er die Aufnahme für diesen, ihn in außerordentlicher Weise betreffenden Teil der Veranstaltung nicht wünscht. In diesem Fall wird eine Aufzeichnung bzw. Nutzung dieses Teils nicht erfolgen.

§ 13 Sonstige Vereinbarungen

Beide Parteien erkennen Absprachen und Vereinbarungen zu Buchung von Veranstaltungen als verbindlich an, sofern diese beiderseitig bestätigt wurden. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel, wie Telefon, Brief oder E-Mail. Beide Parteien verpflichten sich zur gegenseitigen Loyalität und werden sich keinesfalls negativ über die Person bzw. Produkte oder Dienstleistungen des anderen äußern oder dessen Ruf und Prestige beeinträchtigen.

§ 14 Schlussbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen oder eine Regelung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Zusätzliche oder abweichend ausgehandelte Abmachungen sind nur gültig, wenn sie schriftlich vereinbart worden sind. Für Aufträge, die durch den Veranstalter vermittelt, aber von den Lieferanten direkt bestätigt, geliefert, ausgeführt und berechnet werden, gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Lieferanten.

§ 15 Gerichtsstand

Als Gerichtsstand gilt Metzingen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Stand: 01.01.2016